Nix ging schief.

Spät aber doch (der Devil, Me und die anderen hatten eher keine Zeit) schritten wir am 4. April bei ziemlich mittelmäßigem Wetter (ein Termin zwei Wochen davor war schon wortwörtlich ins Wasser gefallen) zum Schnitten. Parton, Schneiden. Dank der Help von den Friends ging die Geschichte locker in lockeren 2 1/2 Stunden über die Bühne, worauf wir gleich vor Ort mit einem köstlichen Manöverschluck von Georgs fulminantem Gelben Muskateller anstießen. WAS für ein herrlicher „Frühstückswein“ (© Georg Toifl).

Rebschnitt0419

Manöverschluck0419

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.